Seite auswählen

Traumatherapie

Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie (PITT)

Die Psychodynamisch Imaginative Trauma Therapie (PITT) nach Luise Reddemann ist ein resilienzorientierter Ansatz in der Psychotraumatologie, der sich grundsätzlich auf die vorhandenen Selbstheilungskräfte der Patient/Innen konzentriert.
Die Vermittlung von Techniken um Ressouren zu aktivieren, fördert die Kontrolle von Affekten und dient der Überwindung traumabedingter Störungen und Einschränkungen.
Der selbstverständliche, respektvolle Umgang im Sinne des Rechtes auf Selbstbestimmung mit Patient/Innen macht eine verständnisvolle Neubewertung/Umakzentuierung für jede leidvolle Erfahrung möglich.

PITT-Kid

Die Prinzipien der Psychodynamisch Imaginativen Traumatherapie wurden für die Behandlung traumatisierter Kinder und Jugendlicher Schritt für Schritt „übersetzt“. Wichtige Grundsätze des so genannten PITT-KID sind die Berücksichtigung aller Entwicklungsphasen des jungen Menschen, die Betonung altersspezifischer Ressourcen sowie die Einbeziehung des sozialen Umfelds des Kindes.
Weitere Informationen finden Sie unter:
www.degpt.de  Deutsche Gesellschaft für Psychotraumatologie
www.luise-reddemann.de

EMDR

Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR) ist eine Trauma bearbeitende Methode in der Psychotherapie.
EMDR ist eine weitere Möglichkeit bei der Behandlung seelisch traumatisierter Patienten, gerade bei posttraumatischen Belastungsstörungen, aber auch in Akutsituationen (z. B. nach einem Unfall).
Weitere Informationen finden Sie unter:
www.emdria.de
www.emdr-institut.de